Hallo, ich bin Hendrik

Gründer und Betreiber des Portals ‘die besten Trauredner’ und gleichzeitig die Person, die euch alle Geheimnisse dieses wunderbaren Berufes verraten wird. Wenn ich zurück blicke haben mich die Stationen meines Lebens  irgendwie schicksalshaft auf diesen Beruf vorbereitet. Das Schöne ist, davon profitieren nicht nur ich sondern eben auch ihr.
Wenn ihr euch bis hier her noch nicht gelangweilt habt, dann erzähle ich euch gerne, welche Stationen das waren.

Station Nummer 1: Unter der Sonne Spaniens

Jetzt fragt ihr euch wahrscheinlich, was man denn bitte unter der Sonne Spaniens für den Beruf als Hochzeitsredner lernen kann? Nun, etwas klarer wird es vielleicht schon, wenn ich euch erzähle, dass ich in Spanien als Animateur gearbeitet habe und auch wenn dieser Beruf keine direkte Nähe zur  Freien Trauung zu haben scheint,  lernt man doch etwas sehr Essentielles – nämlich Empathie und Menschenkenntnis.
Man muss als Animateur unglaublich schnell die Brücke schlagen können zu Menschen unterschiedlichster Art und Herkunft. Außerdem sollte man für diese Sympathie nicht drei Tage brauchen, sondern im besten Fall nur 10 Minuten. Ebenso lang ist nämlich auch die Zeit, die man während einer freien Trauung hat, um die Menschen, die dort sitzen in seinen Bann zu ziehen. Es gibt nämlich kein Kennenlernen und kein langsames Annähern. Nur 60 fremde Menschen, die sich innerhalb kürzester Zeit mit mir und meinem Vortrag wohlfühlen sollen.
Und genau dafür war die Zeit in der Animation Gold wert.

Station 2: die Bretter die die Welt bedeuten

Nach der Animation führte mich mein Weg auf die Bühne.  Die Professoren der Universität der Künste in  Berlin hatten sich tatsächlich vorgenommen aus mir einen darstellenden Künstler zu machen.  Dass sie gleichzeitig mit ihrer Ausbildung einen souveränen Trauredner schaffen würden, ahnte damals selbst ich noch nicht. Aber tatsächlich bekam ich in jener Zeit das Rüstzeug damit mein Vortrag, meine Präsentation und meine Stimme genau das macht, was sie machen sollen – Nämlich Menschen emotionalisieren. Sie mitfühlen zu lassen  und die Geschichte des Brautpaares in bunten Farben noch einmal zu erleben.
Diese Fähigkeiten haben schon unzählige glückliche Menschen hinterlassen, die sich nicht vorstellen konnten, dass ihre Geschichte so lebendig wirken würde. Vielen Dank an die Professoren der UdK Berlin.

Station 3: die Weltmeere

Im Zuge meiner Karriere verschlug es mich irgendwann auf ein Kreuzfahrtschiff.  Dort lernte ich elegante Galas zu moderieren und mit einer geschliffenen Ausdrucksweise durch die Abende zu führen.  Auch diese Fähigkeit sollte mir bei den freien Trauungen noch sehr von Nutzen sein.

Station 4 :  Trauredner Hendrik

Irgendwann im Jahr 2013 flossen dann alle diese Erfahrungen zufälligerweise zusammen als ich die erste freie Trauung als Sänger erlebte.
Diese für mich neue Form der Trauzeremonie begeisterte mich von Anfang an und schon bald hatte ich genaue Vorstellung davon wie ich eine Trauung durchführen würde. Eine Website später setzte ich diesen Wunsch in die Praxis um.
Ich strich ganz klar heraus, dass meine Trauungen auch unbedingt humorvoll sind und war mir nicht sicher ob das wirklich von Vorteil sein würde, aber siehe da: Ich traf den Nerv vieler Brautpaare, die ebenso den Wunsch hatten die Romantik der Zeremonie mit ein wenig Unterhaltsamkeit zu untermalen. Eine neue und charmante Art der freien Trauung war geboren.

Station 5: Der Marketing Profi

Um nicht auch noch mit 60 auf der Bühne zu stehen begann ich  2009 ein Studium der BWL an der HTW Berlin. Was eigentlich als Verzweiflungstat aus Zukunftsängsten heraus entstand , stellte sich schon bald als hervorragendes Training für meine spätere Selbständigkeit heraus.
Die wirtschaftlichen Grundlagen  und Hintergründe zu kennen hat mir sehr geholfen, die richtigen unternehmerischen und finanziellen Entscheidung zu treffen. Mein gesamtes Know-How und meine Erfahrung im Marketing und als Existenzgründer bekommt ihr im Seminar ebenso  wie meine Expertise in Bereichen wie Arbeitsrecht, Vertragsrecht und Steuerrecht.
Das mag nicht immer interessant sein, aber glaubt mir – es ist sehr wichtig.

Station 6:  das Startup

Zu meinem Glück war ich als Trauredner so erfolgreich, dass ich über Jahre hinweg immer mehr Anfragen hatte, als ich überhaupt bewältigen konnte. Dieser Umstand ließ mich eines Tages eine Facebook Gruppe gründen um Anfragen weiterzugeben, die ich selbst nicht bedienen konnte.
Das aus dieser Gruppe tatsächlich eines Tages das deutschlandweit größte Netzwerk von Traurednern entstehen würde, ahnte ich damals natürlich noch nicht. Aber genau das ist passiert.
‘Die besten Trauredner’ hat mittlerweile 7000 Zugriffe pro Monat und es werden in manchen Monaten 160 Anfragen über das Portal an Redner weitergeleitet.
Im Zuge der Entwicklung des Portals habe ich alles über Website-Erstellung und Suchmaschinenoptimierung aufgesogen, was ich konnte.  Ein kleiner Nerd war ich schon immer…
Letztlich seid ihr es aber, die genau von diesen Kenntnissen unheimlich viel für die eigene Präsentation im Netz mitnehmen könnt.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meinem kleinen Lebenslauf ein wenig näher bringen warum ich glaube. die passende Person zu sein, die euch zum Trauredner ausbildet ohne unbescheiden zu wirken. Euer Vorteil ist wahrscheinlich einfach auch der, dass ihr alle Informationen rund um den Eintritt in den Beruf aus einer Hand bekommt und so optimal auf alles das was da auf euch zukommt vorbereitet seid.

In diesem Sinne – Lasst die Spiele beginnen!